Radfahren rund um die Russhütte

Plecher Radrundwanderung (Tour1)
Veldensteiner Forst, Kammerweiher, Rußhütte
Diese Radrundwanderung ist für Naturfreunde, die sich nicht gerne auf Autostraßen aufhalten wollen, ein besonderer Genuss. Die 30 km bzw. 36 km lange Strecke führt zuerst durch Wiesen und Felder, aber dann überwiegend durch den herrlichen Veldensteiner Forst, vorbei an den landschaftlich schön gelegenen Kammerweihern bis hin zur Rußhütte. Die Radwanderung beginnt am Plecher Kirchplatz durch die Badstraße bis HausNr. 10.
Von dort geht es links durch ein kleines Gäßchen bis hin zur Hauptstraße, die wir gute 100 m dorfauswärts benutzen, biegen dann rechts ab und dann nach ca. 60m links in Richtung Bernheck. Diese schmale Teerstraße fahren wir bis kurz vor Bernheck, überqueren die Autostraße und fahren auf dem gegenüberliegenden Sandweg durch die Felder bis wir im Tal rechts auf eine Teerstraße stoßen. Dieser Straße folgen wir in südöstlicher Richtung ca.500 m bis auf die höchste Stelle und fahren nach einer Bank links den Feldweg in Richtung Veldensteiner Forst. Dieser Weg führt durch den Wald am "Steierfels" vorbei und gerade auf den Buchgraben zu. Am Buchgraben angekommen geht die Fahrt nach rechts in Richtung Fischstein an majestätischen Felsen vorbei bis hin zur "Herzigtanne", die ein Waldarbeiter 1914 pflanzte, ehe er in den Krieg zog. An dieser Kreuzung angekommen, geht die Tour nach rechts weiter an der Bahnlinie und an einer urwüchsigen Moorlandschaft mit bizarren Felsen im Hintergrund entlang, bis zur Bahnunterführung. (Hier wird eine kurze Rast an der Sitzgruppe empfohlen). An dieser Stelle kann man entscheiden, ob man die Strecke um ca. 6 km verlängern will und durch das Pegnitztal von dem ehemaligen Fischstein über das ehemalige Brand bis zu dem Parkplatz nördlich von Ranna und von dort auf der anderen Pegnitzseite wieder zurück zur Bahnunterführung fährt. An der östlichen Seite der Bahnunterführung halten wir uns links und fahren den Waldweg zu den Kammerweihern. Auch hier lohnt es wieder eine Pause einzulegen, denn hier findet man "Natur pur" vor. Das gleiche kann man auch von dem Grasweg behaupten; aber wir lassen uns nicht entmutigen und fahren weiter bis zur Wegkreuzung. Von hier geht unsere Route nach rechts bergauf in Richtung Michelfeld. Nach etwa 1 km führt ein weiterer befestigter Waldweg rechts bis zur "Rußhütte". In diesem Gasthaus kann man eine längere Rast einlegen oder die kleinen Weiher rund um die Rußhütte aufsuchen. Der Rückweg nach Plech führt von der Rußhütte etwa 200 m auf der Teerstraße bergauf, dann geht ein beschilderter Waldweg nach Fischstein und endet an der bekannten Bahnunterführung. Durch die Unterführung halten wir uns dann links und biegen 30 m vor der kleinen Kapelle nach rechts auf einen Grasweg ein. Nach ca. 1 km treffen wir wieder auf einen befestigten Waldweg und folgen ihm nach rechts bergauf. Nach dieser Steigung treffen wir auf einen romantischen Brunnen mit einem herrlichen Biotop. (Auch hier lohnt es sich eine kleine Pause einzulegen.) Bei der Weiterfahrt trifft man nach 500m auf eine Weggabelung; wir müssen uns hier links halten. Dieser Waldweg ist beschildert und führt nach Bernheck; wir folgen ihm und kommen nach ca. 6 km unterhalb des Rastplatzes Geißbock aus dem Veldensteiner Forst. Unsere Fahrt geht am Waldrand über den Rastplatz Geißbock und an Bernheck vorbei geradeaus zum Plecher Sportplatz und bis hin zum Plecher Zentrum, unserem Ausgangspunkt.
Fahrtzeiten: 4 Std. bzw. 4 ½ Std.